Drucken

Um 18:12 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Berndorf-Stadt mit Pager und Alarm-SMS zu einem Verkehrsunfall am J.F. Kennedyplatz alarmiert.

Kurz zuvor war es im Berndorfer Stadtzentrum zu einem gefährlichen Verkehrsunfall gekommen.

Ein PKW kam kurz vor dem Bahnhof zuvor aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und mähte die zum Schutz vor Fußgängern platzierten Poller regelrecht nieder. Nach 3 Pollern und einer Straßenlaterne kam das Fahrzeug schließlich schwer beschädigt nur knapp einem Meter vor einem Schutzweg zum Stillstand. Die Straßenlaterne wurde regelrecht auf den Gehsteig vor den Schutzweg niedergedrückt.

Hier waren einige Schutzengel unterwegs. Weder Fußgänger (Berndorfer und Theater Besucher) noch der PKW-Lenker wurden bei diesem Unfall verletzt.

Seitens des Feuerwehreinsatzleiters wurde als Erstmaßnahme die Absicherung der Einsatzstelle sowie das Aufbringen von Ölbindemittel auf die ausfließenden Betriebsmittel angeordnet.

Nach der Freigabe durch die Polizei konnte mit der Fahrzeugbergung selbst begonnen werden. Auch wenn die Feuerwehr selbst es gewohnt ist im öffentlichen Rampenlicht zu stehen, so war es diesmal als stünden die Einsatzkräfte auf der Bühne des vollbesetzten Stadttheaters. Neben den Gästen eines angrenzenden Wirtsauses sowie vielen Passanten musste besonders auf den wechselweise vorbeifließenden Verkehr geachtet werden. Einige Fahrzeuglenker mussten unbedingt aus den fahrenden Fahrzeugen Filmaufnahmen machen. Dabei kam es auch zu 2 weiteren fast Unfällen. Erst nach der Unfallaufnahme konnte die Polizei sich um die Verkehrsregelung und damit auch präventiv den "Gaffern" kümmern.

Mit dem Hebekreuz des WLF ist das Fahrzeug auf die Abschleppplattform gehoben worden. Danach begann die eigentliche Arbeit für die Einsatzkräfte.

Die Straßenlaterne war schwer beschädigt und musste von den Feuerwehr - Internen Elektriker abgeschlossen werden. Dazu wurde mit dem Trennschleifer die Laterne an mehreren Stellen aufgeschnitten, um überhaupt einen Zugang zum Klemmkasten zu schaffen.

Die Poller wurden in Rücksprache mit der Gemeinde so belassen und mit in der Nähe stehenden Grün-Rabatten sowie Absperrband notdürftig gesichert damit niemand darüber stolpert.

Nach dem Reinigen der Fahrbahn von Betriebsmitteln, Laternenteilen, konnte nach rund einer Stunde die Einsatzstelle verlassen werden. Der Einsatz selbst war damit aber noch lange nicht abgeschlossen.

Das Unfallfahrzeug und die Laterne wurden hinter dem Feuerwehrhaus in den Abstellbereich verbracht. Die Ladefläche des WLF musste danach noch extra gereinigt werden.

Währenddessen rückte die Dienstmannschaft zur Brandsicherheitswache in das Stadttheater für die vorletzte Vorstellung von "Ladies Night" aus.


Rund 2 Stunden nach der Alarmierung konnte der Einsatz abgeschlossen werden.

Einsatzleiter: OBI Schiffner P.

Eingesetzte Kräfte:
FF Berndorf-Stadt: 3 Fahrzeuge (VRF, Tank-2, WLF), 13 Mitglieder
Polizei Berndorf: 1 Fahrzeug, 2 Personen
Stadtgemeinde Berndorf


Bericht: Stadler Fl, OLM
Fotos: Gebhart M. OBM