Drucken

In den Abendstunden des 6. Februar wurde die Freiwillige Feuerwehr Berndorf-Stadt zu einem weiteren Einsatz alarmiert.
Eine ältere Person war seit mehreren Stunden abgängig und konnte bis zu diesem Zeitpunkt nicht ausfindig gemacht werden.

Wie bei solchen Einsätzen üblich, wies der Polizei Einsatzleiter die Kräfte der Feuerwehr und des Roten Kreuzes entsprechend ein und organisierte mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr entsprechende Suchraster.

Der Feuerwehr wurden die Uferbereiche der Triesting zwischen Freiheitsbrücke und der BP Tankstelle, sowie die Ufer des Veitsauerbaches als Suchbereich zugewiesen.
Um auch die Waldflächen rasch und effektiv absuchen zu können, ist auch der Polizeihubschrauber vom Polizei Einsatzleiter angefordert worden.
Auch eine Rettungshundestaffel war bereits auf der Anfahrt nach Berndorf.

Glücklicherweise konnte kurz nach dem Beginn der koordinierten Suchaktion die vermisste Person von einer Polizeistreife unverletzt aufgefunden werden.
Der sich bereits im Anflug befindliche Polizeihubschrauber und die Rettungshundestaffel konnten storniert und die ausgeschwärmten Suchteams wieder in das Feuerwehrhaus einrücken.

Rund eine Stunde nach dem Ausrücken, konnte die Einsatzbereitschaft auch schon wieder hergestellt werden.

Eingesetzte Kräfte:
FF Berndorf-Stadt: 4 Fahrzeuge (VRF, KDOF, Tank-1, MTF), 21 Personen
Rettung: 1 Fahrzeug, 2 Personen
Polizei: 3 Fahrzeuge, 6 Personen
Polizeihubschrauber
Rettungshundestaffel

Bericht: Stadler Fl, HFM
Fotos: Birbamer T., PFM