Drucken

In den Vormittagsstunden des 04. September 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr Berndorf-Stadt mit Sirene, Pager und Alarm-SMS zu einem Brandverdacht alarmiert.

Kurz zuvor hatte ein Rauchmelder die Alarmanlage eines Kleinunternehmens ausgelöst. Diese wiederum verständigte den Geschäftsinhaber über das Mobiltelefon. Da dieser jedoch nicht in der Nähe war und auch keine Mitarbeiter zu erreichen waren, verständigte er über den Notruf 122 die Feuerwehr.

Wenige Minuten nach der Alarmierung, konnte die Einsatzadresse mit 3 Fahrzeugen und 12 Mitgliedern erkundet werden.
In der ersten Erkundung wurden alle Fenster, Türen und einsehbaren Bereiche kontrolliert.
Da hier keine Auffälligkeiten festgestellt werden konnten, wurde mit dem Eigentümer telefonisch Kontakt aufgenommen, da keine Dringlichkeit bestand, gewaltsam in das Haus einzudringen um Nachschau zu halten.

Über Umwege konnte ein Hausschlüssel organisiert werden und so wurde zugewartet, bis das Haus im Beisein der Polizei kontrolliert werden konnte.

Nach der Kontrolle sämtlicher Räumlichkeiten und dem Dachboden, konnte glücklicherweise Festgestellt werden, dass es sich um einen Fehlalarm handelt und die Einsatzkräfte rückten nach rund 40 Minuten wieder in das Feuerwehrhaus ein.

Einsatzleiter: HBI Salinger Markus

Eingesetzte Kräfte:
FF Berndorf-Stadt: 3 Fahrzeuge (Tank-1, Tank-2, KDOF), 12 Mitglieder
Polizei Berndorf: 1 Fahrzeug, 2 Personen

Bericht: Stadler Fl, HFM